Donnerstag, 5. Januar 2017

Rezension zu "Das Café in Roscarbury Hall von Ann O´Loughlin"

Guten Tag ihr Lieben!
Heute mal keine Rezension zu einem klassischen Liebesroman. :D

Klappentext:
Die Schwestern Ella und Roberta O'Callaghan wohnen bereits ihr ganzes Leben in dem irischen Herrenhaus Roscarbury Hall. Allerdings haben die zwei alten Damen seit einem Streit vor vielen Jahren kein Wort mehr gewechselt und kommunizieren nur mit Hilfe kleiner Zettel miteinander. So erfährt Roberta auch von Ellas Plan, im Ballsaal ihres maroden Anwesens ein Café zu eröffnen. Denn ohne Einnahmequelle droht die Bank, den beiden ihr Zuhause wegzunehmen. Als Aushilfe engagiert Ella die junge Debbie, eine Amerikanerin, die in Irland nach Spuren ihrer leiblichen Mutter sucht und dabei auf ein dunkles Kapitel irischer Geschichte stößt. Auch Ella und Roberta müssen sich ihrer Vergangenheit stellen – und vielleicht verbindet sie ja mehr mit Debbie als eine reine Zufallsbekanntschaft ...

Meine Meinung:
Normalerweise lese ich ja solche Bücher nicht aber die Geschichte hat mich angesprochen und ich wollte wissen, warum die Schwestern nicht mehr miteinander sprechen.
Die Geschichte ist aus vielen verschiedenen Sichten geschrieben und besonders die Sichtweisen von Debbie und Ella haben mir gut gefallen und mich gefesselt.
Die wahrscheinlich auch, weil die beiden mir sehr sympathisch waren, während ich mit Roberta zum Beispiel erst gegen Ende des Buches zurecht kam. Am Anfang kam sei mir einfach sehr verbittert und egoistisch vor und dachte mir, wie Ella es mit ihr nur aushalten konnte... aber naja da die beiden ja nicht miteinander sprechen ist dies wahrscheinlich auch nicht so schwer :D
Meiner Meinung nach gibt es zwei Geheimnisse die aber trotzdem in gewisser weise zusammen hängen.
Besonders am Ende wurde die Geschichte sehr emotional und auch bei mir sind ein paar Tränchen geflossen.

Es ist also keine Geschichte, die ich einfach zwischendurch lesen würde.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Bücherträume, weil mich manche Personen so sehr aufgeregt haben, dass ich das Buch manchmal am liebsten einfach an die Wand geworfen hätte.
Ich spreche trotzdem eine Leseempfehlung aus.
Ich danke dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

Ihr seid neugierig geworden? Dann schaut euch das Buch hier genauer an.



Bildquelle: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Das-Cafe-in-Roscarbury-Hall/Ann-OLoughlin/Goldmann-TB/e497212.rhd