Samstag, 20. August 2016

Rezension zu "Der Duft von Eisblumen von Veronika May"

Guten Abend ihr Lieben!
Heute habe ich ein Rezension zu einem Buch aus dem Diana Verlag, dass mich sehr gefesselt hat!

Klappentext:
Weißt du, wie Eisblumen duften?
Gerade frisch getrennt, verliert Rebekka im Stau die Nerven und fährt ihrem Vordermann auf die Stoßstange. Jetzt steht sie nicht nur vor den Trümmern ihres Lebens, sondern auch vor Gericht. Immerhin „darf“ sie Sozialstunden bei der 88-jährigen Dorothea von Katten ableisten. Die lebt allein in einer verwunschenen Villa, und zunächst scheinen die beiden Frauen nur ihre Dickköpfigkeit gemeinsam zu haben. Bis Rebekka auf ein lang gehütetes Geheimnis der alten Dame stößt und versteht, dass man sein Herz nicht auf ewig verschließen kann.

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist einfach, so dass man durch die Seiten fliegt.
 Sie weiß wie man die Leser zum mitfühlen bringt.
Rebekka ist eine erfolgreiche Frau, die Karriere machen will. Bisher hat sie darin ihr Glück gefunden doch das ändert sich im Laufe des Buches.
Sie arbeitet in einer Firma wo Frauen es nicht leicht haben und muss sich gegenüber den anderen Männern in den hohen Positionen beweisen.
Besonders ihre Chefs und ihr Exfreund haben mich aufgeregt. Die Chefs waren so arrogant und haben ihre Arbeit gar nicht zu schätzen gewusst und ihr Exfreund hat ihr das Herz gebrochen aber tut als ob nichts wäre.
Als Frau von Katten in die Geschichte einsteigt kam diese mir erst sehr ruppig vor, jedoch erfährt man im Laufe der Geschichte wieso sie so ist.
Hinter das Geheimnis bin ich zwar schon relativ schnell gekommen, jedoch war es schön zu sehen wie die anderen Personen es erfahren.
Generell haben die Hauptpersonen eine echte Wandlung zum positiven innerhalb des Buches erlebt und ich bin stolz sie begleitet zu haben.

Ich vergebe deshalb 5 von 5 Bücherträumen und spreche eine Leseempfehlung aus!

Ihr seid neugierig geworden? Dann schaut euch das Buch hier genauer an.