Donnerstag, 21. Juli 2016

Rezension zu "Love from Paris-Alexandra Potter"

Guten Abend ihr Lieben!
Zur späten Stunde habe ich noch eine Rezension für euch! Paris ist eine Reise wert? Oh ja das finde ich auch!

Klappentext: Gerade noch im siebten Himmel schwebend fällt die Schriftstellerin Ruby Miller aus allen Wolken, als ihr Freund Jack sie völlig überraschend am Londoner Flughafen sitzen lässt. Doch statt Trübsal zu blasen, trocknet Ruby ihre Tränen und besteigt den erstbesten Zug Richtung Paris. Schließlich wusste schon Audrey Hepburn, dass die Metropole an der Seine immer eine gute Idee ist. Rubys Plan: eine alte Freundin besuchen, allen Herzschmerz vergessen und dem Thema Romantik völlig abschwören – doch die Stadt der Liebe trägt ihren Namen nicht ohne Grund ...

Meine Meinung: Ruby ist endlich mal eine Protagonistin bei der nicht alles perfekt ist, somit konnte ich mich gut mit ihr identifizieren. Auch ihre Chaos-Wohnung hat dazu beigetragen.
Ihre Freundin Harriet war mir auch sehr sympathisch mit ihrer tollpatschigen Art.
Mit Jack wurde ich jedoch nie warm. Er kam so unscheinbar und arrogant vor.
Ich muss jedoch sagen, dass der Klappentext falsche Erwartungen von mir hervorgerufen hat.
Ich finde, es geht weniger um Rubys Liebesgeschichte als um eine die sich in einer anderen Zeit abgespielt hat. Diese Geschichte hat mit sehr gefallen, jedoch kam Ruby viel zu kurz.
Das Ende des Buches war auch viel zu abrupt und kam mir so vor, als ob die Autorin einfach nur schnell fertig werden wollte und das hat mich sehr traurig gemacht. Man begleitet die Personen so lange durch das Buch und dann wird es am Ende so schnell abgefertigt.

Daher kann ich dem Buch nur 3.5 von 5 Bücherträumen geben :(  

Ich danke dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!


Ihr seid neugierig geworden? Dann klickt hier.