Freitag, 11. Dezember 2015

Rezension zu "Black Blade- Das eisige Feuer der Magie" von Jennifer Estep

Nach seehr langer Zeit kommt mal wieder eine Rezi von mir. Klar habe ich in der Zwischenzeit auch andere Bücher gelesen aber irgendwie hatte ich nicht die Motivation eine Rezension zu denen zu schreiben.

Klappentext: Willkommen in Cloudburst Falls,  dem magischsten Ort in ganz Amerika!  Doch wer über keine magischen Fähigkeiten verfügt ist hier nicht viel Wert. 
Mein Name ist Lila Merriweather und ich bin sowas wie der weibliche Robin Hood der Stadt. Nur das bei mit die Armen nichts zurückbekommen.  Dank meiner (geheimen!) magischen Talente kann ich so ziemlich alles stehlen, was ich will, und bekomme dafür auch noch eine satte Belohnung.  Ich bin jung, selbstständig,  frei... Jedenfalls bis ich einen Fehler mache und einem reichen Jungen das leben rette. Jetzt soll ausgerechnet ich seine Leibwächterin werden. Und irgendwer hat es auf den Kerl abgesehen.

Meine Meinung: Nach dem ersten Teil der Mythos acadamy hatte ich große Erwartungen,  die das Buch leider nicht erfüllt hat.
Die Protagonistin hat mir zu kindlich und naiv gehandelt, so dass ich das Gefühl hatte zu alt für das Buch zu sein.
Des weiteren hat mich das Wort Talent sehr gestört, da es in dem Buch häufig vor kommt und somit immer wieder betont wird wie toll die Protagonistin doch sei.
Die Geschichte war mir auch zu flach, an manchen stellen hat es sich gezogen und dadurch wurde das Buch für mich uninteressant. Der Schreibstil ist mir jedoch nicht unangenehm aufgefallen.
Das Cover ähnelt meiner Meinung nach sehr den weißen Covern der Mythos academy, ist also nicht neues und würde mir jetzt nicht wirklich in Erinnerung bleiben.

Daher kann ich dem Buch leider nur 2 von 5 Bücherträume geben.