Dienstag, 4. August 2015

Rezension zu "Für immer Ella&Micha"

So wie versprochen kommt heute noch eine Rezension. Diesmal zu einem Buch, dass ich vor längerer Zeit gelesen habe. 

Klappentext: Keiner kennt dich so wie er.
Ella und Micha- das ist die große Liebe. Wenn sie zusammen sind, scheint alles möglich zu sein. Doch jetzt sind sie weit voneinander entfernt.  Während Micha mit seiner Band tourt,  arbeitet Ella hart an ihrer Zukunft. Sie sehnt sich nach Micha. Zugleich machen die Abgründe in ihrer Familie es ihr schwer, an ihr Glück zu glauben. Sie will Micha davor schützen, und eines Tages trifft sie eine Entscheidung, die sie für immer von ihm entfernen könnte.

Meine Meinung: Nachdem ich von  Nova&Quinton enttäuscht war, bin ich mit weniger Erwartungen an dieses Buch gegangen und wurde nicht enttäuscht.
Wer die Rezi zu dem Vorgänger gelesen hat, weiß vielleicht,  dass ich ein totaler Micha Fan bin.
Ella wollte ich auch in diesem Buch in Watte packen, da sie mir total leid tat.
Die Autorin hat geschickt dafür gesorgt, dass man weiß welche Personen man mag und welche nicht.
Auch in diesem Buch gab es Personen wie zum Beispiel den Vater von Ella, die man einfach nur schütteln möchte. Sie ist so ein sympathisches Mädchen und trotzdem kaputt da sie von Idioten umzingelt war.

Ich finde Ella und Micha haben in diesen 2 Büchern eine  große Entwicklung hingelegt, die trotzdem noch authentisch wirkt.
Jedoch finde ich, dass die Autorin Abwechslung in ihre Bücher bringen sollte, da sie sonst vorhersehbar und langweilig werden.
Aus diesem Grund kann ich dem Buch "nur" 4 von 5 Bücherträume geben!