Freitag, 15. Mai 2015

Rezension zu Nova&Quinton- True Love von Jessica Sorensen

Hallo meine meine Traumländler! 
Heute hab ich eine Rezension zu einem Buch, welches mir nicht ganz so gut gefallen hat.

Klappentext: Heimliche Dates, große Leidenschaft, dunkle Geheimnisse...
Als Teenager wollte Nova Drummer werden und ihre große Liebe Landon heiraten. Aber dieser Traum wurde in einem einzigen Moment zerstört. Nova ist überzeugt, dass sie nie wieder jemanden lieben wird. Bis sie den unverschämt attraktiven Quinton kennenlernt. Er fasziniert und verwirrt sie. Und Nova ahnt, dass sie besser die Finger von ihm lassen sollte...

Meine Meinung: Da ich schon Bücher der Autorin gelesen habe, bin ich mit großen Erwartungen an das Buch gegangen. Leider haben mich die Charaktere einfach nur genervt mit ihrem Verhalten außerdem spielen in dem Buch auch Drogen eine große Rolle. Leider fand ich es an manchen Stellen übertrieben, da Drogen als Heilmittel gegen alles dargestellt wurden.
Während ich normalerweise die männlichen Protagonisten von Jessica Sorensen liebe, wurde ich mit Quinton nicht warm!
Er hat mich nicht in seinen Bann gezogen und hat mich zum Teil einfach nur gelangweilt. 
Nova gefiel mir schon besser, zwischendurch hab ich ihr handeln aber überhaupt nicht nachvollziehen können und sie für bescheuert gehalten.
Auch die anderen Charaktere waren mir zu blass und kühl. Normalerweise kann ich mir die Charaktere vorstellen, hier leider nur wenig. Außer, dass die meisten Personen meiner Meinung nach Versager sind kann ich nichts sagen.
Deshalb gebe ich dem Buch 2,5/5 Bücherträume und werde die Reihe vermutlich nicht weiter lesen.